top of page
s_Füße1.png

Wir möchten möglichst kleine Fussspuren hinterlassen.

Der Lacherhof wird durch Erdwärme und Flächenkollektoren beheizt. Das Haus ist nach neuesten den neuesten Erkenntnissen gedämmt. Das Abwasser wird durch ein Pflanzenbeet auf unserem Grundstück gereinigt. Wir beziehen atomkraftfreien Ökostrom. Zum großen Teil werden biologische Reinigung- und Waschmittel verwendet. Wenn das Wetter es erlaubt darf die Wäsche ohne grossen Energieaufwand an der Sonne trocknen.

Wir freuen uns sehr über Gäste, die sich mit unserer Einstellung verbunden fühlen und auch während ihrern Ferien achtsam mit Ressourcen umgehen.

s_kringelvecto.png

Der achtsame Umgang mit Mensch, Tier und Boden ist Grundlage
aller Entscheidungen auf unserem Biolandhof.

Der Lacherhof liegt auf ca. 850m und ist inmitten der Bergwiesen neu erbaut. Die Grünlandflächen rund um den Lacherhof werden für unseren Biolandhof in Achtsamkeit bewirtschaftet. Das Heu für den Winter wird auch von den kräuterreichen Feldern getrocknet und gelagert.

 

Durch unsere biologische wirtschaftsweise fördern wir Artenvielfalt und Biodiversität. In umliegenden Wäldern wird in Nachhaltigkeit Brenn- u. Nutzholz geschlagen. Wir achten sehr darauf dass Jungbäume für die nächste Generation aufwachsen. Auch dass, der Wald als Sauerstofflieferant und ein intaktes Ökosystem erhalten bleibt.

s_kringelvecto.png
s_kringelvecto.png
karottevecto.png

Paracelsus

„Eure Nahrungsmittel sollen eure Heilmittel, und eure Heilmittel sollen eure Nahrungsmittel sein“

Rund um unseren Hof in Ifen pflanzen wir Gemüse und Kartoffeln für unseren eigenen Verbrauch an. Wir haben Streuobstwiesen, Hecken und Sträucher zum Ernten von Obst und Beeren angelegt. Auf extensiv bewirtschafteten Feldern und im Garten sammeln wir Wildkräuter, die zu Tee, Kräutersalz, Essig, Öl und Pestos verarbeitet werden. Wichtig ist uns, dass Kräuter nicht nur Heilmittel sind, sondern in die tägliche Ernährung einfließen.

bottom of page